Expo-Architektur

Das Thema im September ist Architektur und Design. Hm. Geht Architektur ohne Design überhaupt? Ich denke eher nicht. Was kann dann Architektur und Design ausdrücken? Im einfachsten ist es die Auseinandersetzung der Formgebung mit der Funktion: Die Brücke überspannt einen Fluß, die Wände eines Hauses sollen Schutz bieten usw. Aber Design kann auch die Auseinandersetzung des Nutzers mit der Gestaltung umfassen. (meint Wikipedia :)In diesem Sinn vor Kurzem auf dem Expogelände von Hannover…

Glas und Stahl, klare Linien, kühle Modernität. Eine konkav geformte Front aus mosaikartiken Glasflächen, mit gebrochenen, sich zahlreich wiederholenden Spiegelungen – so zeigt sich der ehemalige deutsche Pavillon (heute von IT- und Medienunternehmen genutzt).

Die Expo fand im Jahr 2000 statt. Einige Gebäude werden genutzt, z.B. von BMW (ehemalige Postbox u. französischer Pavillon),  der Hochschule Hannover (ehem. Global House), andere stehen leer oder sind inzwischen an andere Orte umgezogen. Der dänische Pavillon beherbergt ein 3D Science Center von Scanbull. Der mit einer Korkfassade versehene und leer stehende spanische Pavillon ist vor einigen Tagen abgebrannt.

Trotz der teilweisen Nachnutzung vor allem um die Expo-Plaza, strahlt das weitläufige Gelände eine seltsame Athmosphäre der Verlassenheit aus. Alles ist ordentlich und aufgeräumt, aber es fehlen die Menschen in dem Bereich zwischen dem Boulevard de Montreal und dem Sydney Garden. Es fehlt Lebendigkeit.

Postbox (Expo-Gelände Hannover)

Einen reizvollen Kontrast bieten da an einigen Stellen die frabenfrohen Blumenwiesen neben der modernen Architektur.

09_2016_IMG_7061-b-WieseOhne Ruinen kommt das Gelände aber auch nicht aus. Einige sind bereits abgerissen. Einer der Problemfälle (so nennt es Wikipedia) ist der niederländische Pavillon: Brandstiftung, Beinbrüche und bierselige Kletterpartien. Inzwischen ist er von einem Bauzaun umgeben …

09-2016_IMG_7064-b-Bauzaunund wirkt ein wenig wie Wildnis in der umgebenden Ordnung, auch durch die offene Bauweise, die Bäume und Büsche als Teil des Gebäudes integriert.

Beiträge von anderen Teilnehmern im Projekt „12 magische Mottos“ zum Thema Architektur und Design in der Linkliste.

img_4700

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.