von schwarz bis weiß

Schwarz-weiße Bilder sind bei mir ja eher sehr selten. Eine Herausforderung im Magic Letter also 🙂 aber schließlich habe ich in meinen Urlaubsbildern doch einige geeignete Kandidaten gefunden und habe festgestellt, dass diese durch schwarzweiß gewinnen. Wir waren an der Küste der Normandie. Schwarz-weiß braucht Klarheit und Linie. Gefunden habe ich sie bei einem Spaziergang in Le Havre: Espace Oscar Niemeyer, ein Kulturzentrum in der Form eines Vulkans (oder auch Joghurtbecher oder Elefantenfuß genannt 😉

09_2015_IMG_0860-b2-sw09_2015_IMG_0867-b3-sw09_2015_IMG_0890-b3-sw

09-2015_IMG_0885-b-swBesonders beeindruckt hat mich die Église Saint-Joseph. Von außen bereits ein ungewöhnlicher Anblick,

09_2015_IMG_0921-b2-swaber den 107 m hohen Turm von innen sollte man unbedingt gesehen haben.

09_2015_IMG_0907-b2-sw09_2015_IMG_0918-b2-sw

Danach waren wir gegen Abend am Strand von Le Havre.

09_2015_IMG_0948-b-sw

Schließlich habe ich noch einige Fotos in der Kirche Sainte-Trinité  in Fecamp gemacht. Diese Kirche ist wirklich sehr schön. Mit 127 m Länge ist sie nur wenig kleiner als Notre Dame in Paris.

09_2015_IMG_1488-b2-sw09_2015_IMG_1487-b2-sw09_2015_IMG_1484b-2-sw

Sind also doch einige schwarzweiße Bilder geworden 🙂

Mein Beitrag zum Thema „schwarz-weiß“ im Magic Letter und Linkliste zu den anderen Beiträgen.

logo_magicletters

6 Gedanken zu „von schwarz bis weiß

  1. großartig, den motiven steht s/w richtig gut! ich freu mich, dass du die herausforderung angenommen und so toll gelöst hast!
    wie hat dir le havre allgemein gefallen? ich fand es ja sonst recht fürchterlich…

    1. Danke, es freut mich, wenn dir meine Bilder gefallen. Wir waren nur kurz in Le Havre, kaum einen ganzen Tag. Fürchterlich fand ich es eigentlich nicht, obwohl Le Havre nicht gerade idyllisch ist. Ich habe gerade noch mal in deinen Beitrag geschaut zu Le Havre 🙂 Ich fand die Weitläufigkeit und die eher strenge architektonische Einheitlichkeit der Stadtmitte eher beeindruckend – wenn auch nicht unbedingt zum Wohlfühlen einladend. Dabei sehe ich dann wohl weniger den Beton, sondern Linien und Sachlichkeit. Zum Verlieben ist Le Havre aber sicher nicht. Toll fand ich die Eglise St. Joseph von innen (noch besser in Farbe)
      Also bei mir hätte es keinen Anti-Reisetipp gegegen, aber auch keinen Lieblingsplat 🙂
      lg Lucy

    1. Vielen Dank für das Lob, um so mehr, weil mir auch gerade deine Bilder so gut gefallen. Ehrlich gesagt, war ich auch überrascht, dass ich ganz zurfrieden mit meinen Bildern bin. Vielleicht werde ich jetzt die Aufnahmen in Zukunft öfter auf s/w-Eignung hin betrachten.

    1. Danke Markus. Ich mag ehrer abstrakt wirkende Bilder, wie das erste und zweite auch sehr. Die Bilder sind während eines Spaziergangs mit meiner Familie entstanden. Wirklich viel Zeit zum Motive suchen und ausloten habe ich dann nicht. Trotzdem kommt immer wieder was brauchbares heraus 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Paleica Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.